Buchungen
In Ihrem Internet-Browser sind Cookies/Sessions deaktiviert.
Daher steht Ihnen die Bedienung von SUGEMA nicht in vollem Umfang zur Verfügung.
Um SUGEMA in vollem Umfang nutzen zu können, erlauben Sie mindestens Cookies/Sessions von Drittanbietern.
Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator oder an unsere technische Hotline. (0621 - 120 32-37)
Seminardetails
Seminarnummer
50026

NEU Seminar und Workshop: Projektleitung für Bau- und Immobilienprojekte

Komplexe Projekte erfolgreich aufsetzen und leiten

Dienstag, 06.12.2022 - 07.12.2022
09:30 - 15:15 Uhr
Berlin

Referenten

RA Prof. Dr. Klaus Eschenbruch

RA Prof. Dr. Klaus Eschenbruch

(Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB, Düsseldorf) hat sich seit vielen Jahren der Strukturierung und Abwicklung komplexerer Bau- und Immobilienprojekte verschrieben. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Initiierung von Projekten, im Projektentwicklungs- und Projektsteuerungsrecht sowie dem Vertragsmanagement. Er ist Autor des Standardwerks "Projektmanagement und Projektsteuerung", 5. Aufl. 2021. Zudem ist er Mitglied des Gesetzgebungsausschusses des Deutschen Anwaltvereins für Bau- und Architektenrecht, Mitglied des Vorstands des Deutschen Verbands der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft e. V. (DVP) und Mitglied der AHO-Fachkommission Projektsteuerung sowie Gründungsmitglied der 1. Wissenschaftlichen Vereinigung Projektmanagement e.V.

Prof. Dr.-Ing. Norbert Preuß

Prof. Dr.-Ing. Norbert Preuß

Inhaber der Preuss Project Partner GmbH, ist als Projektmanager seit 1984 in komplexen Großprojekten engagiert. Er hat sich aktuell auf die Wahrnehmung von Projektleitungsaufgaben konzentriert. Dies gilt insbesondere für Projekte „in Schieflage“, Krisenprojekte sowie die Mitwirkung in der Startphase von Projekten. Er war 20 Jahre Vorstand (geschäftsführend) im DVP, Deutscher Verband der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft e.V. Seit 2007 leitet er die Fachkommission Projektsteuerung/Projektmanagement im Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V. (AHO) und war lange Jahre Präsident der 1. Wissenschaftlichen Vereinigung Projektmanagement e.V. 2015 wurde er zum Honorarprofessor für das Fachgebiet „Bau- und Immobilienprojektmanagement“ an der Hochschule in Augsburg bestellt. Von 2017 bis 2021 wurde er vom Land Berlin in den Aufsichtsrat des Flughafens Berlin Brandenburg berufen, um die Fertigstellungsphase des Projektes mitzugestalten. Zudem ist er Autor des Buches „Projektmanagement von Immobilienprojekten“ (2. Auflage) sowie dem Buch „Real Estate und Facility Management“ (5. Auflage, 2022).


Teilnehmerkreis

  • Führungskräfte der Bau- und Immobilienwirtschaft; 
  • Projektleiter und Projektmanager in Führungspositionen; 
  • Erfahrene Baujuristen;
  • Controller und Revision;
  • Entscheidungsträger der Immobilienwirtschaft mit Projektverantwortung


Ziel des Seminars

„Ziel ist die systematische Aufarbeitung der Anforderungen an eine erfolgreiche Projektleitung für komplexe Bau- und Immobilienprojekte. Dabei wird den „Designing Projects“ Raum eingeräumt, nämlich die sachgerechte Projektkonfiguration zu Beginn eines Projektes. Auch alle weiteren Projektphasen werden durchgängig erläutert. Insbesondere das Entscheidungsmanagement der Projektleitung in all seinen Entscheidungsformen und Verantwortlichkeiten wird berührt. Die Aufgabenstellung wird interdisziplinär beleuchtet. Mit dem Wissen und den Erkenntnissen aus dem Seminar sollen die Teilnehmer Projektleitungsaufgaben sachgerecht und rechtssicher ausführen und analysieren können.“


Themen

1. Tag
 
1 Systemische Grundlagen: Die besonderen Anforderungen komplexer Projekte 
1.1 Projektkomplexität, Ursachen und Wirkungen 
1.2 Kontextuelles Projektmanagement: Keine allgemeingültigen Regeln und Methoden für ein gelungenes Konzept 
1.3 Die Bedeutung der Standardisierung auch bei komplexen Großprojekten 
1.4 Die notwendige Auftraggeber-Kompetenz: Der Fisch stinkt vom Kopf zuerst 
1.5 Die erforderliche Einschätzungskompetenz bei Auftraggebern 
1.6 Voraussetzung für resiliente Strukturen und Abläufe in bewegten Märkten 
1.7 Projektstufen und Lebenszyklus 
 
 
2 Designing Projects (Projektkonfiguration und Customizing) 
2.1 Projekte und Systemtheorie 
2.2 Die Abgrenzung von Projekt und Umwelt 
2.2.1 Rechtliche Verselbstständigung des Projektes (Projektgesellschaften und Baumanagementgesellschaften) 
2.2.2 Integration in die AG-Organisation 
- Stabs- Projekt- und Matrixorganisation 
- Besetzung von Projektgremien (Projektbeiräte und Stearing-Komitees) 
- Dislozierung von Mitarbeitern und Abteilungen 
- Governence 
- Projektcontrolling/Risikomanagement 
2.3 Die Berücksichtigung sonstiger Stakeholder (Nutzer/Behörden/Banken/Nachbarn) 
2.4 Projektzentrierte Kommunikation mittels Datenplattformen (Kommunikations-plattformen/Planserver und CDE) 
2.5 Projektfinanzierung/Projektversicherung und Haftung 
2.6 Datenschutzorganisation für das Projekt 
2.7 Vertragsrahmen/Contractual Guidelines 
2.8 Konfliktschlichtung im Projekt 
2.9 Projektspezifische Beschaffungsstrategien
 
3 Projektleitung und Projektsteuerung 
3.1 Organisationsvarianten von klassisch bis hybrid 
3.2 Vor- und Nachteile von Kumulativeinsatzformen 
3.3 Entscheidungsmanagement und Haftung 
3.4 Vertretungsmacht im Projekt 
3.5 Vertragslösungen und Beschaffungsvarianten (Chancen und Risiken) 
 
4 Die Beauftragung der Planungsbeteiligten 
4.1 Das ausufernde Universum der Planungsbeteiligten 
4.2 Planungseinsatzformen in Abhängigkeit von der Projektstruktur 
4.3 Auftraggebermacht und praktische Abhängigkeiten/Stufenverträge 
4.4 Beschaffungsstrukturen und Märkte 
4.5 Auswahlentscheidungen und Beauftragung 
 
5 Die Beauftragung der Ausführungsunternehmen 
5.1 Einsatzformen für die Bauausführung (EU, PU, GU und TU)/Auswahlkriterien 
5.2 Die Macht im Projekt 
5.3 Vertragsformen: Einheitspreis, pauschal oder cost+fee 
5.4 Die Zusammenführung von Planung und Bau (IPD und MPV) 
5.5 Baustelleninfrastruktur und Baulogistik
 
2. Tag
 
6 Methoden des Projektmanagements und der Projektabwicklung 
6.1 Von „Wasserfall“ bis „Lean (Last Planner)“ 
6.2 Digitale Strategien (BIM) 
6.3 Nachhaltigkeit von DGNB bis CO²-Neutralität (Cradle to Cradle) 
6.4 Baulogistikvarianten (von der Zugangskontrolle und Materialbewirtschaftung bis zum „Transport-GU“ 
6.5 Methodik des Vertrags- und Beschaffungswesens 
 
7 Entscheidungsmanagement 
7.1 Allgemeine Anforderungen an das Entscheidungsmanagement der Projektleitung 
7.1.1 Die Entscheidungsvorbereitung/Zusammenwirken mit der Projekt-steuerung 
7.1.2 Die erforderlichen Daten 
7.1.3 Organisationsanforderungen 
7.1.4 Haftungsrahmen für die Beteiligten 
7.2 Vertragsmanagement 
7.2.1 Aufgaben und Verantwortlichkeiten 
7.2.2 Nachtragslisten, Behinderungslisten, Listenverfolgung Bedenkenanmeldungen und Verfolgung vertragsrelevanten Schriftverkehrs 
7.2.3 Schnittstelle zur Projektaufgabe Recht
 
7.3 Besonderheiten des Terminmanagements 
7.3.1 Terminsteuerung oder Dokumentation des Scheiterns? 
7.3.2 Die Bedeutung des Rahmenterminplans 
7.3.3 Top/down oder bottom up? 
7.3.4 Welche Anforderungen an die Detailterminplanung sind erforderlich? 
7.3.5 Anforderungen an die Terminkontrolle und Reaktionen bei Terminabweichungen? 
7.4 Besonderheiten des Kostenmanagements 
7.4.1 Die Bedeutung der ersten Zahl 
7.4.2 Budgets/Reserve 
7.4.3 Anticlaimmanagement (Die Abwehr unbegründeter Ansprüche/ “Berliner Protokoll“) 
 
8 Der Projektabschluss 
8.1 Abnahme- und Inbetriebnahmemanagement 
8.2 Daten/Dokumenten/Übergaben 
 
9 Die Revitalisierung grundlegend gestörter Projekte 
9.1 Projekttypologien gestörter Projekte 
9.2 Das systematische Vorgehensmodell 
9.3 Nächste Schritte/ABC-Analyse 
9.4 Die Schritte zur Stabilisierung 
 
10 Ausblick und Diskussion


Nachweise/Zertifikate

Für Ihren Fortbildungsnachweis: Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über die entsprechenden Zeitstunden. Unsere fachbezogenen Veranstaltungen sind in der Regel für die Pflichtfortbildung nach Anforderungen der Gewerbeordnung (§34c GeWO)  und §15b der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) geeignet. Die abschließende Entscheidung über die Anerkennung bleibt jedoch der für den Teilnehmer zuständigen Kammer vorbehalten.


Unser Tagungsservice für Sie

  • Ausführliche Seminarunterlagen
  • Seminargebühr inkl. Mittagessen mit Softgetränk, Snacks, Tagungs- und Pausengetränke sowie Parkgebühren

Tagungsmodalitäten

Datum:
Dienstag, 06.12.2022 - 07.12.2022, 09:30 - 15:15 Uhr
Ort:
Dorint Kurfürstendamm
Augsburger Straße 41
10789 Berlin

Tel.: 0049 30 800999-0
Fax:

Preis (zzgl. MwSt.): 1690,00 €

Bitte lesen Sie vor der Buchung unsere Tagungsmodalitäten.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ute Goldschmidt gerne unter Telefon: 0621 - 120 32-40 oder unter E-Mail: ute.goldschmidt@sugema.de.


Anmelde-bedingungen und Tagungs-modalitäten

Anmeldung/Zahlung

Sie können sich per Brief, Fax, E-Mail oder – am besten – direkt online über https://www.sugema.de anmelden. Die Anmeldungen sind verbindlich. Anmeldungen sind auch dann verbindlich, wenn die Anmeldebestätigung nicht bzw. nicht rechtzeitig eintrifft. Im Falle einer Überbuchung werden Sie unverzüglich informiert. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns umgehend eine Anmeldebestätigung sowie eine Rechnung über die Teilnehmergebühr. Der Rechnungsbetrag muss unter Angabe der Rechnungsnummer sowie des Teilnehmernamens spätestens zwei Wochen vor dem Seminartag ohne Abzug auf unserem Konto gutgeschrieben sein. Bei kurzfristigen Seminaranmeldungen ist die Rechnung sofort fällig.
Naspa – Nassauischen Sparkasse Wiesbaden - IBAN: DE83 5105 0015 0100 0713 47 - BIC: NASSDE55XXX

Preise/Leistungsumfang/Rabatte

Bei den angegebenen Preisen (auch Stornogebühren) handelt es sich um Netto-Preise, hinzu kommt die gesetzliche Mehrwertsteuer. Der Preis umfasst, soweit nichts anderes angegeben, die Teilnahme an der Veranstaltung, die Seminarunterlagen, die Tagungsgetränke, die Pausenbewirtung und das Mittagessen. Bei Halbtages-Seminaren wird kein Mittagessen angeboten. Anreise und Übernachtung etc. sind nicht im Preis enthalten. Bei Online-Seminaren entfällt die Verpflegung. Geringfügige Änderungen im Veranstaltungsprogramm bleiben ebenso wie ein Referentenwechsel aus wichtigem Grund (zum Beispiel im Krankheitsfall) vorbehalten. Rabatte sind nicht kombinierbar.

Tagungs- und Pausenzeiten

Bitte entnehmen Sie die Seminarzeiten den einzelnen Ankündigungsseiten. Für Ganztages-Seminare sind zwei kurze Kaffeepausen und eine einstündige Mittagspause vorgesehen. Bei Halbtages-Seminaren ist eine Kaffeepause vorgesehen.

Anreise/Übernachtung/Hotels

Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie (außer bei Online-Seminaren) nähere Informationen über unsere Veranstaltungsorte mit Hinweisen zu Anreise- und Übernachtungsmöglichkeiten. In den Veranstaltungshotels stehen für die Teilnehmer teilweise Zimmerkontingente zur Verfügung.

Stornierung

Bitte informieren Sie uns schriftlich (per Post, per Fax oder per E-Mail) bis spätestens zwei Wochen vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung, falls Sie nicht teilnehmen können. In diesem Fall entstehen Ihnen keine Kosten. Bei Stornierungen, die uns nach diesen Fristen erreichen, bzw. bei Nichterscheinen zahlen Sie die volle Tagungsgebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Absage von Veranstaltungen

Wir behalten uns vor, die Veranstaltung wegen zu geringer Nachfrage bzw. Teilnehmerzahl (bis spätestens 14 Tage vor dem Veranstaltungstermin) oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründen, wie z. B. plötzliche Erkrankung des Referenten oder höhere Gewalt, abzusagen. Bereits von Ihnen entrichtete Seminargebühren werden Ihnen selbstverständlich zurückerstattet. Weitergehende Haftungs- und Schadenersatzansprüche, die nicht die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit betreffen, sind, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unsererseits vorliegt, ausgeschlossen. Bitte beachten Sie dies auch für von Ihnen gebuchte Bahn- oder Flugtickets sowie Hotelzimmer.

Arbeitsmittel

Das schriftliche Begleitmaterial zu den Seminaren ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht ohne schriftliche Genehmigung der id Verlags GmbH vervielfältigt oder verbreitet werden.

Daten

Die im Rahmen Ihrer Seminaranmeldung gespeicherten Daten nutzen wir auch für die postalische Zusendung von Seminarunterlagen (außer bei Online-Seminaren) und von weiteren Infos zu unseren Seminaren. Grundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet. Falls die Zusendung der postalischen Unterlagen nicht gewünscht ist, können Sie dieser jederzeit widersprechen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an ute.goldschmidt@sugema.de oder telefonisch unter 0621 - 120 32-40.

Stand: 01.11.2021

SUGEMA-Seminarzentrum Mannheim

Heinrich-von-Stephan-Str. 3
68161 Mannheim

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter:
Ute Goldschmidt, Tel.: 0621 - 120 32-40, E-Mail: ute.goldschmidt@sugema.de
Nähere Infos und Anmeldung unter: https://www.sugema.de

Downloads

Seminardetails
(PDF, 0,24 MB)