Buchungen
In Ihrem Internet-Browser sind Cookies/Sessions deaktiviert.
Daher steht Ihnen die Bedienung von SUGEMA nicht in vollem Umfang zur Verfügung.
Um SUGEMA in vollem Umfang nutzen zu können, erlauben Sie mindestens Cookies/Sessions von Drittanbietern.
Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator oder an unsere technische Hotline. (0621 - 120 32-37)
Seminardetails
Seminarnummer
32270

Insolvenz des Vermieters von Gewerberaum

Was Mieter unbedingt wissen müssen und worauf es für sie besonders ankommt!

Mittwoch, 30.03.2022
10:00 - 15:30 Uhr
Online-Seminar

Referenten

RA Mathis Dick

RA Mathis Dick

ist Rechtsanwalt und Salaried Partner bei Heuking Kühn Lüer Wojek Partnerschaft mbB von Rechtsanwälten und Steuerberatern. Er ist Mitglied im Deutscher Anwalt Verein e.V. (Mitglied der ARGE Mietrecht und Immobilien) und Düsseldorfer Anwaltverein e.V., Deutscher Mietgerichtstag e.V., Urban Land Institute (ULI) sowie International BAr Association (IBA).

RA Christian Staps

RA Christian Staps

Rechtsanwalt und Salaried Partner bei Heuking Kühn Lüer Wojtek Partnerschaft mbB von Rechtsanwälten und Steuerberatern; Mitglied: International Bar Association (IBA)


Teilnehmerkreis

Leitungsorgane und Mitarbeiter von Unternehmen, die Gewerberaum mieten und sich über Rechte und Möglichkeiten im Falle der Insolvenz des Vermieters informieren und absichern möchten.


Ziel des Seminars

Die Insolvenz des Gewerberaummieters und die daraus resultierenden Folgen für den Vermieter sind in der COVID-19-Pandemie allgegenwärtig. Nicht übersehen werden darf jedoch, dass Lockdowns und infolgedessen ausbleibende Mietzahlungen auch den Vermieter etwa größerer Gewerbeimmobilien in Bedrängnis bringen können. Gerät der Vermieter von Gewerberaum in die Insolvenz, bestehen Risiken für den Mieter, die häufig nicht geläufig sind. So besteht das Mietverhältnis zwar fort, unterliegt allerdings dem Risiko der Beendigung, gegen das der Mieter in der Regel nicht geschützt ist. Das Thema gewinnt für den Mieter an Brisanz, sofern dieser vor Beendigung des Mietverhältnisses nennenswert in den Standort und das Objekt investiert hat. Das Seminar vermittelt Kenntnisse über die Behandlung von Mietverhältnissen in der Insolvenz des Vermieters und zeigt dabei auch Möglichkeiten auf, wie sich Mieter bei entsprechender Verhandlungsmacht gegen eine Vermieterinsolvenz absichern können. Mitumfasst ist die Erläuterung der für das Verständnis notwendigen Grundbegriffe des Insolvenzrechts sowie ein Überblick über den Ablauf eines Insolvenzverfahrens und die Insolvenzantragspflichten.


Themen

  1. Schicksal des Mietvertrages in der Vermieterinsolvenz
    • Welche Ziele verfolgt das Insolvenzverfahren?
    • Überblick über den Verfahrensablauf
    • In welchen Fällen muss der Vermieter Insolvenzantrag stellen?
    • Aussetzung der Insolvenzantragspflichtnach dem COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz
    • Fortbestehen des Mietvertrags trotz Insolvenzeröffnung
  2. Fortführung des Mietverhältnisses mit dem Insolvenzverwalter des Vermieters
    • Fehlen eines Sonderkündigungsrechts
    • Unterscheidung zwischen Insolvenzforderungen und Masseverbindlichkeiten
    • Pflicht zur Gebrauchsgewährung als Masseverbindlichkeit
    • Erhaltungsaufwendungen und Mängelbeseitigungsansprüche
    • Entrichtung der laufenden Miete
    • Betriebskosten und Abrechnungspflichten
    • Mietsicherheit
  3. Vorausverfügungen über Miete oder Pacht
    • Unwirksamkeit im Insolvenzfall
    • Risiko bei Vorauszahlung
    • Aufrechnung
  4. Veräußerung des Mietobjekts durch den Insolvenzverwalter des Vermieters
    • Sonderkündigungsrecht des Erwerbers
    • Möglichkeiten der Absicherung des Mieters
  5. Sonderprobleme bei der Insolvenz des Zwischenvermieters
    • Recht des Insolvenzverwalters zur Kündigung des Hauptmietverhältnisses
    • Schadensersatzanspruch des Untermieters
  6. Möglicher Erwerb des Mietobjekts durch den Mieter aus der Insolvenz
    • Beschränkte Verkäufergarantien
    • Risiken bei Erwerb in der Krise vor Insolvenz


Nachweise/Zertifikate

Für Ihren Fortbildungsnachweis: Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über die entsprechenden Zeitstunden. Unsere fachbezogenen Veranstaltungen sind in der Regel für die Pflichtfortbildung nach Anforderungen der Gewerbeordnung (§34c GeWO)  und §15b der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) geeignet. Die abschließende Entscheidung über die Anerkennung bleibt jedoch der für den Teilnehmer zuständigen Kammer vorbehalten.


Unser Tagungsservice für Sie

  • Sie erhalten ausführliche Seminarunterlagen in digitaler Form sowie den Link zum Online-Seminar per E-Mail.
    (ca. ein bis drei Tage vor dem Seminar)

Tagungsmodalitäten

Online-Seminar

Datum:
Mittwoch, 30.03.2022, 10:00 - 15:30 Uhr

Zur Teilnahme benötigen Sie eine Internet­verbindung sowie einen Laptop/PC oder ein Smartphone.

Die Teilnahme erfolgt über eine einfache Web-App (GoToMeeting oder Zoom) die Sie direkt vor Ihrer Teilnahme ganz einfach herunter­laden können und für deren Ausführung Sie idR keine Administrator-Rechte benötigen.
(In sehr restriktiven Umgebungen kann es sein, dass die Web-App nicht ausgeführt werden kann - in diesem Fall bitten Sie Ihren IT-Administrator um Unterstützung - siehe auch: https://support.goto.com/de/meeting/help/optimal-firewall-configuration-g2m060010 für GoToMeeting oder https://support.zoom.us/hc/de/articles/206175806-Top-Questions für Zoom)

Nutzer von Google-Chrome können an GoToMeeting-Seminaren auch direkt in Ihrem Web-Browser teilnehmen.

Preis (zzgl. MwSt.): 790,00 €

Bitte lesen Sie vor der Buchung unsere Tagungsmodalitäten.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ute Goldschmidt gerne unter Telefon: 0611 - 44 90 58 oder unter E-Mail: ute.goldschmidt@sugema.de.


Anmelde-bedingungen und Tagungs-modalitäten

Anmeldung/Zahlung

Sie können sich per Brief, Fax, E-Mail oder – am besten – direkt online über https://www.sugema.de anmelden. Die Anmeldungen sind verbindlich. Anmeldungen sind auch dann verbindlich, wenn die Anmeldebestätigung nicht bzw. nicht rechtzeitig eintrifft. Im Falle einer Überbuchung werden Sie unverzüglich informiert. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns umgehend eine Anmeldebestätigung sowie eine Rechnung über die Teilnehmergebühr. Der Rechnungsbetrag muss unter Angabe der Rechnungsnummer sowie des Teilnehmernamens spätestens zwei Wochen vor dem Seminartag ohne Abzug auf unserem Konto gutgeschrieben sein. Bei kurzfristigen Seminaranmeldungen ist die Rechnung sofort fällig.
Naspa – Nassauischen Sparkasse Wiesbaden - IBAN: DE83 5105 0015 0100 0713 47 - BIC: NASSDE55XXX

Preise/Leistungsumfang/Rabatte

Bei den angegebenen Preisen (auch Stornogebühren) handelt es sich um Netto-Preise, hinzu kommt die gesetzliche Mehrwertsteuer. Der Preis umfasst, soweit nichts anderes angegeben, die Teilnahme an diesem Online-Seminar und die Seminarunterlagen (bei Online-Seminaren stellen wir Ihnen die Unterlagen als PDF-Datei zur Verfügung). Geringfügige Änderungen im Veranstaltungsprogramm bleiben ebenso wie ein Referentenwechsel aus wichtigem Grund (zum Beispiel im Krankheitsfall) vorbehalten. Rabatte sind nicht kombinierbar.

Tagungs- und Pausenzeiten

Bitte entnehmen Sie die Seminarzeiten den einzelnen Ankündigungsseiten.

Anmeldung/Zugang Online-Seminare

Pro Anmeldung erhält der Teilnehmer einen Zugang zum virtuellen Seminarraum der Online-Seminare. Ein Tag vor dem Seminar erhält er per E-Mail den Zugangslink zum Online-Seminar sowie die digitalen Begleitunterlagen. Die Zugangsberechtigung darf an Dritte nicht weitergegeben werden, ist nicht übertragbar und darf nicht zum mehrfachen Einloggen im virtuellen Seminarraum benutzt werden. Der Zugang zum Seminarraum wird erst am Tag des Seminars freigeschaltet.
Der Kunde hat die für die Teilnahme am Online-Seminar erforderlichen technischen Voraussetzungen zu schaffen.
Da unsere Online-Seminare live stattfinden und die meisten unserer Referenten die Online-Seminare nicht vor Ort, in unserem SUGEMA-Seminarzentrum, durchführen, können wir keine Garantie für eine gute Übertragungsqualität geben.

Stornierung

Bitte informieren Sie uns schriftlich (per Post, per Fax oder per E-Mail) bis spätestens zwei Wochen vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung, falls Sie nicht teilnehmen können. In diesem Fall entstehen Ihnen keine Kosten. Bei Stornierungen, die uns nach diesen Fristen erreichen, bzw. bei Nichterscheinen zahlen Sie die volle Tagungsgebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Absage von Veranstaltungen

Wir behalten uns vor, die Veranstaltung wegen zu geringer Nachfrage bzw. Teilnehmerzahl (bis spätestens 14 Tage vor dem Veranstaltungstermin) oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründen, wie z. B. plötzliche Erkrankung des Referenten oder höhere Gewalt, abzusagen. Bereits von Ihnen entrichtete Seminargebühren werden Ihnen selbstverständlich zurückerstattet. Weitergehende Haftungs- und Schadenersatzansprüche, die nicht die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit betreffen, sind, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unsererseits vorliegt, ausgeschlossen.

Arbeitsmittel

Das schriftliche Begleitmaterial zu den Seminaren ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht ohne schriftliche Genehmigung der id Verlags GmbH vervielfältigt oder verbreitet werden.

Daten

Die im Rahmen Ihrer Seminaranmeldung gespeicherten Daten nutzen wir auch für die postalische Zusendung von Seminarunterlagen (außer bei Online-Seminaren) und von weiteren Infos zu unseren Seminaren. Grundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet. Falls die Zusendung der postalischen Unterlagen nicht gewünscht ist, können Sie dieser jederzeit widersprechen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an ute.goldschmidt@sugema.de oder telefonisch unter 0611 - 44 90 58.

Stand: 01.11.2021

SUGEMA-Seminarzentrum Wiesbaden

Marcobrunnerstr. 7
65197 Wiesbaden

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter:
Ute Goldschmidt, Tel.: 0611 - 44 90 58, E-Mail: ute.goldschmidt@sugema.de
Nähere Infos und Anmeldung unter: https://www.sugema.de