Praxistraining I: Betriebskosten in der Wohnungswirtschaft

Nachhaltige Prüfung und richtige Zuordnung

Thema

Steigende Nebenkosten, sowie die Mietpreisbremse bei Wohnimmobilien, lenken immer mehr den Blick auf die Steuerung und nachhaltige Abrechnung der Betriebs- und Heizkosten. Zunächst muss geprüft werden, ob es sich überhaupt um Betriebskosten handelt und nach welchen gesetzlichen Grundlagen oder vertraglich Vereinbarungen sie dem Mieter angelastet werden können. Im zweiten Schritt ist zu prüfen, ob die Berechnungsgrundlagen stimmig sind. Welche Grundlage es dafür gibt, welche Daten der Immobilie in die Berechnung Eingang finden und ob es hier Veränderungen gab. Es können aber auch Kosten nicht mehr umlagefähig sein, die als Folgekosten z. B. bei der Legionellenbekämpfung entstehen. In einem dritten Schritt sind die Kosten den einzelnen Betriebskostenarten zuzuordnen. Dabei gibt es zahlreiche Grenzfälle und Probleme.

In diesem Seminar werden Sie anhand von Beispielen über die gesetzlichen Grundlagen informiert. Sie lernen die wichtigen Berechnungsgrundlagen aller Rechnungssteller an Originalbelegen kennen. Sie werden bei der Zuordnung zu den einzelnen Betriebskostenarten mehr Klarheit und Sicherheit gewinnen.

Ergänzend kann ein Exkurs auch über wirksame Vereinbarungen bei Gewerberaummietverträgen eingebunden werden.

Wie die Kosten auf die Mietparteien umzulegen sind, erfahren Sie im Praxistraining Teil II.

Zielgruppe

Fachkräfte, die kompetent Neben-, Betriebs- und Heizkostenabrechnung vorbereiten und erstellen wollen.

Seminarinhalt:

Seminarbaustein I

Fotolia 84090345 M

  • Betriebskostenarten bei Wohn- und teilgewerblich genutzten Immobilien
    - Gesetzliche Grundlagen und Abgrenzung zu anderen Kosten
  • Zulässige Betriebskosten
    - Umlegbare Betriebskosten nach der Betriebskostenverordnung (Betr.KV)
    - Sinn oder Unsinn der Vereinbarung der Betr.KV
    - Welche weiteren Kosten können/müssen bei Wohn- und vor allem teilgewerblich genutzten Immobilien vereinbart werden
  • Berechnungsgrundlagen
    - Prüfschema für einzelne Kostenarten,
    Prüfen der Abrechnung an Originalbelegen,
    Wirksame Formulierung eines Widerspruchs
  • Voraussetzungen für die Umlagefähigkeit
    - Auslegung von Mietvertragsformulierungen an Beispielen
  • Betriebskosten und Mietvertragsverhandlung
    - Die Bedeutungen und Auswirkungen der Betriebskostenvereinbarung
    - Unzweckmäßige, nicht zulässige und nicht zu realisierende Vereinbarungen über die Umlagefähigkeit von Betriebskosten
  • Vorauszahlungen: fixe Beträge im Mietvertrag
  • Zuordnung zu den einzelnen Betriebskostenarten
  • Exkurs auf Wunsch der Teilnehmer zu den Grenzfällen und speziellen Fragen bei teilgewerblich genutzten Immobilien
  • Die Heizkostenabrechnung
    - Heizkostenverordnung; Aufbau und Bestandteile der Heizkostenabrechnung
    - Zusammenstellung der notwendigen Informationen für das Heizkostenabrechnungsunternehmen - Trinkwasser VO

 

 

Termine

Seminarbaustein I

07. - 08.06.16 - Frankfurt

Anmeldeschluss 04.05.16 *
Seminar-Nr. 61630

22. - 23.11.16 - Düsseldorf

Anmeldeschluss 08.10.16 *
Seminar-Nr. 111630

 


Seminarbeginn

1. Tag jeweils 10 bis 17 Uhr

2. Tag jeweils   9 bis 16 Uhr

* Nach Anmeldeschluss sind Restplätze nur auf Anfrage buchbar.

 

Anmeldung

Die Seminargebühr beträgt inkl. Mittagessen, Pausengetränken und Seminarunterlagen 1.490,- € zzgl. MwSt.
Ab dem zweiten Teilnehmer gewähren wir einen Nachlass von 10%.
Die Anmeldung erfolgt auf Grundlage unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

<script>
  (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){
  (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),
  m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)
  })(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga');

  ga('create', 'UA-53631655-1', 'auto');
  ga('send', 'pageview');

</script>

Zusätzliche Informationen